Dezember 2017

Zehn Jahre Stiftung "Kirchen bewahren"

Seit zehn Jahren gibt es sie: die Stiftung "Kirchen bewahren des evangelisch-lutherischen Dekanats Hof". Mit ihrer Gründung wurde 2007 Neuland in der bayerischen Landeskirche betreten. Denn erstmals errichtete ein  evangelischer Dekanatsbezirk im Freistaat eine Stiftung zum Erhalt seiner Gotteshäuser. Ziel ist, Kirchengemeinden bei Baumaßnahmen an ihren Sakralbauten zu unterstützen. Neben den Eigenmitteln der Gemeinden und Zuschüssen der Landeskirche soll so langfristig eine dritte Säule zur Finanzierung von Instandsetzungen aufgebaut werden.

Im Advent 2007 bei Null begonnen, sind mittlerweile über 200.000 Euro im Grundstock der Stiftung. Von kleinen Beträgen bis zu 10.000 Euro wurden der Stiftung bisher zur Verfügung gestellt.  Um indes auf Dauer wirksam helfen zu können, ist sie weiter auf finanziellen Rückenwind angewiesen.

Zahlreiche Projekte konnte die Stiftung bereits unterstützen: So große Kirchensanierungen in  Konradsreuth, Pilgramsreuth, Töpen und an der Hofer St. Michaeliskirche. Auch bei kleineren Bauangelegenheiten gab es Zuschüsse. Insgesamt wurden Maßnahmen in elf Kirchengemeinden gefördert.

Die Stiftung "Kirchen bewahren" feiert ihr zehnjähriges Bestehen am ersten Advent, 3. Dezember um 17.00 Uhr in der Hofer St. Michaelis. Neben musikalischen Leckerbissen stehen Gedanken von Frankenpost-Kulturredakteur Michael Thumser (Hof) zum Thema "Stiften" auf dem Programm. Gründungsväter der Stiftung "Kirchen bewahren"Der Eintritt zu der öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Dekan Günter Saalfrank

 

 

                                                                                         Die Gründungsväter der Stiftung "Kirchen bewahren"

 

 

 

Streiflichter von der Festveranstaltung anlässlich des 10-jährigen Jubiläums Stiftung "Kirchen bewahren"

Gespräch mit Dr. Florian Herrmann

Interview beim Festabend: Pfarrer Dr. Florian Herrmann
(Konradsreuth), dessen Gemeinde bei der Sanierung der
Kirche durch die Stiftung "Kirchen bewahren" finanziell
unterstützt wurde, steht dem früheren Frankenpost-Redaktionsdirektor Werner Mergner Rede und Antwort

  Der Alterraum von St. Michaelis in besonderem Licht

Erschien beim Festabend zum 10-jährigen Bestehen der Stiftung "Kirchen bewahren"  in besonderem Licht:
Der Altarraum der St. Michaeliskirche in Hof.  
 Erinnerungsfoto nach dem Festabend in St. Michaelis 

Erinnerungsfoto nach dem Festabend in St. Michaelis mit Verantwortlichen der Stiftung und der Festrednerin Dr. Gisela Strunz.
Das Bild zeigt in der ersten Reihe v.l.n.r.: Dekan Günter Saalfrank, Monika Köppel-Meyer, Dr. Gisela Strunz, Werner Mergner und in der
zweiten Reihe Dr. Ernst Tschanett, Reinhard Burger und Peter Hager.